Direkt zu den Inhalten springen

Pressemitteilung vom 13. August 2020

Endlich Bußgeld für Maskenverweigerer!

Der Landesverband Bremen des Sozialverbands Deutschland (SoVD) fordert den Bremer Senat auf, die Weigerung, in der Öffentlichkeit vorschriftsmäßig eine Maske zu tragen, mit einem Bußgeld zu belegen.

Der SoVD-Landesverband Bremen vertritt mehr als 12.000 Mitglieder, von denen der überwiegende Teil zur Corona-Risikogruppe 60plus gehört. Aus diesem Grund kritisiert der Landesvorstand das zögerliche Verhalten des Bremer Senats, Maskenverweigerer zu sanktionieren.

„Viele Menschen, die zur Risikogruppe gehören, fühlen sich in Bus und Bahn nicht sicher, weil es genügend Mitreisende gibt, die sich weigern, eine Maske zu tragen“, so der 1. Vorsitzende des Landesverbands Joachim Wittrien, „in diesem Punkt sollte man auch die BSAG unterstützen, ihr Hausrecht wahrzunehmen und gegen Maskenverweigerer strikter vorzugehen. Das wird mit einer angedrohten Strafe einfacher. Auf diesem Wege können die Einbußen im öffentlichen Personennahverkehr begrenzt werden.“

Der Landesverband ist davon überzeugt, dass der Appell der Landesregierung an die „Vernunft“ der Menschen bei überzeugten Maskenverweigerern keine Wirkung zeigt. „Auch wenn dies nur einen kleinen Personenkreis betrifft, muss zum Schutz der Allgemeinheit das Bußgeld eingeführt werden!“, fordert Joachim Wittrien.

Ansprechpartner:  Joachim Wittrien, 1. Landesvorsitzender, Telefon 0421-163849-34

Pressekontakt: Uta Albrecht, 0175-4747591