Direkt zu den Inhalten springen

Frauenkonferenz: Alleinerziehung – Zwiespalt zwischen Beruf und Familie

Veranstalter: Landesverband Bremen

Uhrzeit: 10 Uhr

Veranstaltungsort: Kwadrat, Wilhelm-Kaiser-Brücke 4, 28199 Bremen

Um Anmeldung wird per E-Mail, Fax oder Telefon bis zum 10. September 2016 gebeten.

Kontakt: SoVD Bremen, Breitenweg 12, 28195 Bremen, Tel. 0421 16 38 49-23, Fax 0421 16 38 49-30, E-Mail kathrinbloehe@sovd-hb.de

In unserer Gesellschaft Familie und Karriere zu vereinbaren ist äußerst schwierig. In unserer Gesellschaft alleinerziehend zu sein bedeutet meistens den Abstieg in Altersarmut. Dies ist mit den vergleichsweise ungünstigen Erwerbschancen Alleinerziehender zu erkären.

Seit einiger Zeit gibt es nun einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für jedes Kind im Alter von ein bis drei Jahren. Ist das die Lösung?

Eine typische Familie in Deutschland zu sein heißt: Vater, Mutter und ein oder zwei Kinder. Die ökonomische Basis für dieses Klischee sind meist zwei Gehälter und gegenseitige Unterstützung. Tatsächlich ist in fast jeder fünften Familie die Muter oder der Vater alleinerziehend.

Frauen, egal ob verheiratet oder nicht, verdienen in der Regel weniger als Männer.

Diskutieren Sie mit uns! Die Kinderbetreuungs ist sichergestellt.