Veranstaltungsmarathon im Mai

Das SoVD-Informationszelt war Anfang Mai fast pausenlos im Einsatz: „Stand aufbauen, Stand abbauen, Infomaterial ein- und auspacken und das gleich fünf Mal in einer Woche“, berichtet Joachim Wittrien, 1. Vorsitzender des Landesverbands. „Unsere Neuanschaffungen für den Stand haben sich jetzt auch unter extremen Umständen bewährt“, stellt er schmunzelnd fest. 

1.Mai-Kundgebung

Den Auftakt machte die 1.Mai-Kundgebung des Bremer DGB auf dem Bremer Domshof bei kühlem und regnerischem Wetter. Rund 3000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren gekommen. Auch am SoVD-Stand traf man sich: Der Landesverband begrüßte zahlreiche Mitglieder sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft und anderen Verbänden.

Protesttag gegen die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung

Zwei Tage später, am 3. Mai, war der Landesverband beim Bremer Protesttag gegen die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung präsent. Er stand unter dem Motto „Inklusion von Anfang an, Teilhabe für alle“. Der Protesttag zog rund 350 Teilnehmer an, die gemeinsam demonstrierten und sich zu einer Kundgebung auf dem Marktplatz einfanden. Organisiert wurde der Stand vom 1. Vorsitzenden des Kreisverbands Bremen Klaus Möhle, der auch als Standbesetzung auf dem Marktplatz tätig war.

Messe „Leben und Tod“ und Bremerhavener Gesundheitstage

Die nächste Station war die Messe „Leben und Tod“ vom 4. bis 5. Mai in der Halle 6 auf der Bürgerweide. Hier informierten sich die Besucherinnen und Besucher über die Themen Vorsorge, Pflege, Begleitung, dem Abschiednehmen, der Trauer sowie dem Sterben in Würde. Weiter ging´s in die Bremerhavener Eis-Arena: Vom 5. bis 6. Mai fanden hier die "Bremerhavener Gesundheitstage" statt. Die Veranstaltung mit dem Motto „Wenn aus Messwert Gesundheit wird“ bot Referate über aktuelle Gesundheitsthemen. Eine Vielfalt an Messeständen von regionalen Firmen, Selbsthilfegruppen und Vereinen, wie dem SoVD-Landesverband, informierten über die verschiedenen Angebote.

Das Engagement hat sich gelohnt!

„Der Mai begann mit einem Veranstaltungsmarathon“, resümiert der Landesvorsitzende, „aber die Mühe hat sich gelohnt. Wir haben viele Menschen erreicht, die unsere Informationen gern entgegengenommen haben. Mein Dank gilt allen Mitstreiterinnen und Mitstreitern, die bei Wind und Wetter am Stand anwesend waren und die Präsenz unseres Verbandes möglich gemacht haben.“ 

 

Bildinfo

Der Landesverband war beim Bremer Protesttag auf dem Markplatz präsent. Klaus Möhle, 1. Vorsitzender des Kreisverbands Bremen, war dankenswerterweise als Standbesetzung tätig.